Google Maps mit neuen Features

Dienstag, 5. Juni 2018 | Technisches | Autor: Urs BaumannUrs Baumann

Google arbeitet laufend an Innovationen, um seine führende globale Marktstellung zu behaupten. Jetzt hat der Internetgigant seine Tools rund um Business Maps einer Erneuerung unterzogen: Die 18 Application Programming Interfaces (APIs) sind neu in die Bereiche Maps, Routes und Places gegliedert. Hauptziel der neuen Angebote: Business-Kunden können so standortbezogene und regionale Angebote für ihre Kunden noch besser im Internet darstellen und auf diese Art die Rückmeldungen/Bestellungen steigern. Ab sofort nennt Google diesen Bereich "Google Maps Platform".



Was ändert sich für Google Maps User?

Bestehende Kunden von Google Maps müssen sich keine Sorgen machen. Der vorhandene Code funktioniert wie gehabt. Falls für die entsprechende Webseite noch kein API-Key erstellt wurde, passen wir dies für alle Inware-Kunden kostenlos an. Denn nach dem 11. Juni 2018 ist für die Nutzung der Dienste ein gültiger Schlüssel zwingend erforderlich.


Klares Preissystem für Business-Anwender

Wer die Kartendienste von Google Maps nutzt, muss mit folgenden Gebühren rechnen: Über das Freikontingent von 200 Dollar pro Monat hinaus wird nur berechnet, was ein User tatsächlich nutzt. Ein Abo-Modell oder eine fixe Monatspauschale sind nicht vorgesehen. Generell stellt Google seine Neuheit sehr transparent im Internet dar und nennt alle Preise und Leistungen für Google Business Maps. Weitere Informationnen dazu finden Sie hier


Für alle gängigen Webseiten werden auch weiterhin keine Kosten anfallen. Falls Webseiten das Freikontingent von 200 Dollar − was 100'000 einfachen Karteneinblendungen oder 10'000 Google-Street-View-Aufrufen entspricht  − überschreiten, werden wir unsere davon betroffenen Kunden informieren.